Aus der Praxis: Raststätte Gnadenbrot

Schnell, einfach und für jeden lesbar:

Wie Kennzeichnungspflichten in der Gastronomie mit Meto-Etiketten zuverlässig erfüllt werden können

Mühsam von Hand beschriftete Lebensmittelbehälter mit teilweise schwer leserlicher Schrift und Etiketten, die vor dem Spülen wieder entfernt werden müssen – so sieht der Alltag in vielen Gastronomiebetrieben aus. Auch in der Raststätte Gnadenbrot, dem Gastronomiebetrieb von Adriaan Bannink und seinem Geschäftspartner Artur Dabrowski in Berlin, wurden die Pflichten zur Lebensmittelkennzeichnung gemäß HACCP-Richtlinien bis zum Frühjahr 2021 händisch erledigt. Gekennzeichnet werden müssen in der Raststätte das Produktionsdatum, der Wochentag sowie der Name der Speise. Das brachte im Alltag einige Herausforderungen mit sich. Nicht jeder der drei Köche hat eine gut leserliche Handschrift, schon gar nicht in der Hektik des Tagesgeschäfts. Darüber hinaus verwischte die Schrift regelmäßig. „Als weiteres Hindernis kommt hinzu: Zwei unserer Köche sind, genau wie ich und mein Geschäftspartner, keine deutschen Muttersprachler. In der Schriftsprache kommt es daher ab und an zu Unklarheiten, welche Speise wie geschrieben wird. Das macht es nicht einfacher“, sagt Adriaan Bannink. Daher begann er zu recherchieren, ob es hier nicht eine bessere und zuverlässigere Lösung gibt. Im Idealfall sollte auch das Entfernen der Etiketten nach dem Gebrauch der Lebensmittelbehälter erleichtert werden.

HACCP-Kennzeichnung mit MetoPrint

Durch vorgefertigte Templates werden automatisch Bezeichnung, Tag und Datum per Knopfdruck ausgegeben.
(Fotos: Gnadenbrot)

Gemeinsame Suche nach der perfekten Lösung

Schnell stieß er bei seiner Recherche auf die Etiketten der Firma Meto aus dem hessischen Hirschhorn. Als ein weltweit führender Anbieter von Aus- und Kennzeichnungslösungen für die Gastronomie bietet Meto zahlreiche Möglichkeiten zum rechtskonformen Etikettieren von Speisen. Auf die Anfrage von Adriaan Bannink folgten mehrere E-Mails und Telefonate, um die Anforderungen der Raststätte Gnadenbrot bis ins kleinste Detail zu erfassen.

Als passende Lösung wurde der Thermodirektdrucker der Meto Print-Serie mit individuellen Vorlagen ausgewählt. Dank integrierter Real Time Clock erfasst der Drucker automatisch das korrekte Datum sowie den Wochentag. Die Bezeichnung der Speisen funktioniert auf Template-Basis. Diese werden von Meto individuell für die Raststätte Gnadenbrot programmiert und auf den Drucker aufgespielt. „Jedes Produkt hat eine festgelegte Nummer. Meine Köche geben den zweistelligen Zahlencode der betreffenden Speise auf der dazugehörigen Tastatur ein – zum Beispiel die 28 für ‚Gurkensalat‘ – bestätigen ihn mit ‚Enter‘ und der Drucker druckt das Etikett mit der korrekten Bezeichnung, Datum und Tag aus“, beschreibt Adriaan Bannink den Prozess. „Jedes Etikett sieht identisch aus, ist für jeden lesbar und vollständig.“

Ein weiterer Vorteil: Die ausgewählten Etiketten sind wasserlösliche Dissolving-Etiketten und lösen sich somit in der Spülmaschine rückstandslos auf. Das Abkratzen der Etiketten von benutzten Lebensmittelbehältern entfällt.

Ablösbare Etiketten von Meto

(Fotos: Gnadenbrot)

Eine simple Lösung für einen guten Preis

Die Inhaber der Raststätte Gnadenbrot überzeugte vor allem die Einfachheit der Lösung von Meto. Statt zeitaufwendig per Hand können die HACCP-Kennzeichnungspflichten nun zuverlässig und schnell mit wenigen Tasten erledigt werden – und jeder kann alles gut lesen. Der Drucker ist simpel zu bedienen, notwendig sind nur ein Netzteil, eine kleine Tastatur sowie die von Meto auf den Drucker aufgespielten Vorlagen. „Mir war wichtig, dass kein Computer in der Küche steht. Meine Köche wollen kochen – wenn sie am Computer sitzen wollten, hätten sie einen Bürojob“, lacht Adriaan Bannink. „Der Drucker mit den Etiketten von Meto ist eine simple und effektive Lösung zur Kennzeichnung zu einem angemessenen Preis. Jeder kann direkt damit arbeiten, ohne lange Erklärungen. Meine Köche sind begeistert und ich werde die Lösung definitiv anderen Gastronomie-Kollegen weiterempfehlen.“

„Wir sparen Zeit, es passieren keine Fehler bei der Kennzeichnung und jeder kann jedes Etikett gut lesen – wir sind begeistert von den Meto-Etiketten. Besonders gut hat uns die gemeinsame Suche nach der optimalen Lösung gefallen. Meto versetzt sich wirklich in den Kunden hinein, um herauszufinden, was individuell für ihn das Beste ist.“

Adriaan Bannink, Raststätte Gnadenbrot

Über die Raststätte Gnadenbrot

Rasten, Trinken, Feiern, Essen: Seit 2009 betreiben Adriaan Bannink und Artur Dabrowski die Raststätte „Gnadenbrot“ in Berlin. Der Gastronomiebetrieb verfügt über insgesamt 130 Plätze im Innen- und Außenbereich, serviert wird deutsche und polnische Küche. 80 Prozent der Gäste sind Stammkunden und schätzen die gemütliche und individuelle Atmosphäre mitten in Berlin.

Kontakt

Raststätte Gnadenbrot
Artur Dabrowski und Adriaan Bannink GbR
Martin-Luther-Str. 20a, Ecke Motzstraße,
10777 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 21961786
E-Mail: gnadenbrot@fastmail.com
www.raststaette-gnadenbrot.de

Logo Meto
Ihr zuverlässiger Partner. Gestern. Heute. Morgen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Kontaktieren Sie uns für ein ­unverbindliches ­Beratungsgespräch

Montag – Freitag: 8:00 – 17:00 Uhr

Telefon: +49 (0) 62 72-928 550

oder per E-Mail

marketing@meto.com

Oder nutzen Sie das folgende Kontaktformular!

    HerrFrau
    * Pflichtfelder